Articles tagged with: moderiert

Erste Worte - Letzte Worte

Frühwerke von Schubert und Ligeti // Spätwerk von Brahms

So begegnet Schubert uns selten in seinen Kompositionen: als junger Mensch voll enthusiastischem Eifer, voller Vorhaben und Ideen, die er kaum in Worte fassen kann. Nicht minder kraftvoll und vital zeigt sich der junge György Ligeti in seinen frühen Klavierstücken. Gut zwei Jahrhunderte liegen zwischen den Frühwerken dieser Komponisten. Wir verbinden sie in einem Spannungsbogen hin zu einem Spätwerk von Johannes Brahms, zur Abgeklärtheit eines Meisters, der auf sein Leben zurückschaut.

Schubert ohne Ende?

Ein Klavierabend mit Schubert Fragmenten

Schubert ohne Ende

Vollendet schön ist die Unvollendete– doch warum hat Schubert seine Sinfonie eigentlich nicht zu Ende komponiert? Hatte er keine Ideen mehr? Hatte er Skrupel? Oder hat er sein Werk einfach aus den Augen verloren? Wer so fragt, entdeckt bald: Schubert war auch sonst ein Meister des Unfertigen.

Von der Kunst zu leben...

Schumanns Kampf um Ideale und seine Clara

Von der Kunst zu leben...

Auch wenn Musik vom Himmel kommt – ihre Wurzeln sind recht irdisch. Als Robert Schumann 1838 die „Kinderszenen" und die „Kreisleriana" schrieb, war er unglücklich und innerlich zerrissen, zusätzlich niedergedrückt von den Schmähungen seines Schwiegervaters Friedrich Wieck. Wie sich Schumanns Gemütsverfassung in diesen Werken - nah der Moderne - reflektiert, zeige ich mit meinem Spiel und meinen Erklärungen. Zu erleben ist so der Balanceakt des Komponisten zwischen Verzweiflung und Hoffnung, zwischen Sehnsucht und Humor.

Debussy trifft Brahms

Ein Duoabend mit Flöte und Klavier

Debussy trifft Brahms

Der eine, ein älterer Herr, lebt wohlsituiert in Wien. Der andere, ein junger Mann, fristet sein Dasein bettelarm in Paris. Doch nicht nur äußerlich liegen die Welten von Johannes Brahms und Claude Debussy weit auseinander. Hier vollendet einer meisterlich den klassischen Formenkanon. Dort formt einer eine neue moderne Tonsprache. Doch aus historischer Distanz stellen wir heute verblüfft fest: Es gibt durchaus Ähnlichkeiten zwischen den beiden außergewöhnlichen Komponisten.